Chirurgie

Unser Chirurgie Team besteht aus drei erfahrenen Spezialisten für Kleintierchirurgie (Diplomate ECVS) und speziell ausgebildeten Veterinäranästhesie-Technikerinnen (VAT).

In unseren modernen und funktionellen Räumlichkeiten kümmern wir uns um unsere vierbeinigen Patienten; von der sorgfältigen Voruntersuchung, über eine sanfte Narkoseeinleitung bis hin zu hochspezialisierten, chirurgischen Eingriffen. Die Auswahl der einzelnen Narkosemedikamente ist auf jeden Patienten individuell angepasst und sorgt zusammen mit einem hohen Überwachungsstandart für eine möglichst sichere Narkose. In unserem separaten Aufwachraum werden die OP-Patienten auch nach dem Eingriff engmaschig überwacht und können sich auf einer weichen Decke in einer ruhigen Umgebung erholen.

Neben der chirurgischen Tätigkeit gehören auch verschiedene Abklärungen (Diagnostik) zu unserem Fachgebiet.


Dazu gehören insbesondere:

  • Lahmheitsuntersuchungen
  • Offizielle Vorsorgeuntersuchung auf Patellaluxation
  • Offizielle HD-/ED-/OCD Röntgen (Diagnostik Hüft- und Ellbogendysplasie)

 

Spezialisten in der Tiermedizin

Ähnlich wie die Humanmedizin hat sich die Tiermedizin in den letzten Jahrzehnten zu einer multidisziplinären Wissenschaft entwickelt. Im Fokus steht dabei die verbesserte Gesundheitsversorgung für unsere Haustiere. TierärztInnen können sich heutzutage in diversen Fachrichtungen spezialisieren (beispielsweise Chirurgie, Innere Medizin, Ophthalmologie, Radiologie, etc.). Zudem widmen sich Spezialisten typischerweise einer Tierart oder einer Gruppe von Tieren wie zum Beispiel Kleintiere (in der Regel Hunde und Katze), Zoo- und Heimtiere, Pferd oder Nutztiere.

 

Was heisst ECVS?

European College of Veterinary Surgeons = Europäische Hochschule für Tierchirurgie

Um den Titel Diplom-Chirurg zu erwerben durchlaufen TierärztInnen nach erfolgreich bestandenem Universitätsabschluss ein spezifisches Trainingsprogramm, welches weitere 4-5 Jahre dauert. Abgeschlossen wird die Spezialisierung mit einer international anerkannten Prüfung. Zur fortwährenden Qualitätssicherung muss der Spezialist/die Spezialistin sich danach alle 5 Jahre erneut rezertifizieren, um den Titel zu behalten. Nebst der chirurgischen Spezialisierung gibt es in Europa noch 26 andere Fachrichtungen mit anerkannten Colleges.

 

Warum einen Spezialisten aufsuchen?

Die Haltung eines Haustieres ist ein Privileg und bringt viel Freude im Alltag, aber auch Verpflichtungen – speziell im Fall einer Erkrankung des geliebten Begleiters. Ein/e SpezialistIn kann und soll Ihren Tierarzt/Ihre Tierärztin des Vertrauens nicht ersetzen, sondern ergänzen. Bei einem fachspezifischen Problem beraten wir Sie gerne bezüglich der vorhandenen Therapieoptionen und betreuen Sie und Ihr Tier während und nach dem Eingriff.

Eine enge Zusammenarbeit mit den überweisenden TierärztInnen ist uns sehr wichtig und wir legen Wert auf eine transparente Kommunikation, um eine komplikationsfreie Rekonvaleszenz Ihres geliebten Haustieres zu unterstützen. Die weiterführende Therapie nach einer Operation kann in vielen Fällen wieder von Ihrem Tierarzt/Ihrer Tierärztin übernommen werden.